Eine Innovation aus der Steiermark revolutioniert die Arbeit der Einsatz- und Notfallorganisationen im „Handy-Umdrehen“: Das mobile Tool „urgy“ verkürzt Reaktionszeiten und erleichtert die Koordination.

 

„Bei Alarm ist jede Sekunde kostbar!“

Wenn es „urgent“ (engl. dringend) wird, dann beschleunigen die Features der App urgy jeden Einsatzprozess, erklärt Produktmanager Dominik Pusterhofer: „Schnelle Alarmierung mit Echtzeit-Rückmeldung, einfache Teamkommunikation sowie klare Personen- und Verfügbarkeitsübersicht erhöhen die Einsatz-Erfolgsquoten. Denn effiziente Kommunikation rettet Leben und schützt Vermögen!“ Zurzeit behelfen sich freiwillige Einsatzorganisationen mit Telefonieren oder Nachrichten über WhatsApp und verlieren wertvolle Minuten…

 

Übersicht ist das halbe Einsatz-Leben

Produktmanager Patrick Wied: „Im Alarmfall erhält jedes Mitglied der Einsatzorganisation eine Push-Alarmierung mit der Möglichkeit zur Echtzeitrückmeldung. Der Einsatzleiter erkennt so Einsatzbereitschaft und Qualifikation des Teams auf einen Blick, was die Einsatzkräfteorganisation beschleunigt.“ Weitere Funktionen wie Kalender für Veranstaltungen, Übungen, Schulungen, Kurse, eine Wissensdatenbank oder die Adressverwaltung der Organisationsmitglieder komplettieren urgy zur multifunktionalen Rundum-Software.

 

Steirisches Know-how

Die Idee von Dominik Pusterhofer und Patrick Wied, aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Krieglach, entstand bereits Anfang 2015. Mit Patricks Vater konzipierte man die Grundzüge der App urgy – Herbert Wied: „Nach der Entwicklungsarbeit und Testphase ist urgy seit Herbst 2016 am Markt. Als Technologie-Partner haben wir die Grazer Werbeagentur und App-Profis Rubikon ins Boot geholt!“ Bernd Maier von Rubikon: „Ich bin stolz, dass wir unser Know-how in diesem gesellschaftlich wertvollen Projekt einbringen konnten!“

 

Vier Geschäftsfelder

„Feuer, Berge, Wasser und Service – so könnte man unsere vier Business-Felder umschreiben“, erklärt Dominik Pusterhofer. Primär für den Feuerwehreinsatz entwickelt, kann die App urgy auch für die Wasserrettung, die Bergrettung oder für Service-Notdienste eingesetzt werden. urgy ist derzeit bereits bei einigen Feuerwehren in Verwendung: „Wir freuen uns, wenn unser Know-how die Arbeit von Einsatzorganisationen erleichtert. Das Potential von urgy ist nicht auf Österreich begrenzt, wir sind schon mit europäischen Interessenten in Kontakt!“